Abschied von der Bahn in der Westeifel ?


In den 60er Jahren konnten Reisende mit der Bahn von Gerolstein über Prüm bis Pronsfeld fahren. In Pronsfeld erreichten sie dann einen Eisenbahnknotenpunkt mit dem Hauptgleis in Richtung Bleialf und Zweigstrecken in Richtung Waxweiler und Neuerburg.
Im Jahr 2007 sind die Strecken Prüm - Pronsfeld, Pronsfeld - Bleialf, Pronsfeld - Waxweiler und Pronsfeld - Neuerburg alle abgebaut. Die Bahn in der Westeifel besteht nur noch aus dem stillgelegten Gleis zwischen Gerolstein und dem Ortsanfang von Prüm.

Auch dieses Gleis hätte bereits 2005 abgebaut werden sollen. In diesem Jahr gründete sich aber die "Interessengemeinschaft Westeifelbahn" und nicht zuletzt dank der Stadtbürgermeisterin von Prüm, Frau Mathilde Weinandy, konnte ein Gleisabbau seinerzeit verhindert werden.

Im Jahr 2006 wurde die stillgelegte Bahnstrecke auf einer Länge von 23km wieder freigeschnitten ! Wochenlang waren jedes Wochenende die ehrenamtlichen Helfer der "Interessengemeinschaft Westeifelbahn" und von www.pro-schiene.de im Einsatz:



Im Jahr 2007 sind gleich zwei Angebote für den dauerhaften Betrieb der Gleise eingegangen: es haben sich die Vulkan - Eifel - Bahn Betriebsgesellschaft mbH (VEB) für einen touristischen Schienenbusverkehr und eine private Betreibergesellschaft für Draisinenverkehre beworben.

Dennoch hat am 11.Dezember 2007 die politische Mehrheit im Rat der Verbandsgemeinde Prüm für einen Abbau der Gleise gestimmt. Grund: der Radweg wäre sonst teurer gewesen...

Mehr Informationen zur "Interessengemeinschaft Westeifelbahn" unter www.ig-westeifelbahn.de